Breadcrumbs


Besucherstatistik


84135
HeuteHeute5
GesternGestern32
Diese WocheDiese Woche156
Dieser MonatDieser Monat517
GesamtGesamt84135
US
UNITED STATES


Entfernung von Malware und Schadcode von Ihrer Webseite.

Website Malwareentseuchung

Google Sperrseite

Haben auch Sie das Problem das Ihre Kunden vor dem Betreten ihrer Seite gewarnt werden? Dann sollten Sie auf der Stelle handeln! Nicht nur das diese Warnungen Kunden und potenzielle Kunden vergraulen, auch installiert ihre Hompage Trojaner, Scareware, Viren, Ransomware, Bitcoinminer oder ander Lästlinge auf dem Rechner ihrer Besucher.

Der PC Doktor Bonn hilft Ihnen gerne bei der Suche und Eleminierung des Schadcodes. Auch ist er bei der Suche der Sicherheitslücke in Statischen HTML-Seiten, Joomla, Drupal, TYPO3 und Wordpress behilflich und beseitigt diese wenn dies der technische Aufwand zulässt.

Zur Zeit Tage sind hunderttausende Webseiten im Internet durch Malware infiziert. Dies kommt meist durch Sicherheitslücken in der befallenen Webseite selbst. Meistens sind schlecht programmierte Formulare auf der befallenen Hompage die Ursache. Diese bieten meist keine oder mangelhafte Filterung gFirefox Sperrseiteegen Code Injektions Attacken. Zur Zeit sind Open Source Content Managment Systeme, nachfolgend CMS genannt, sehr beliebt und mittlerweile auch von Anfängern relativ einfach zu installieren. Der Anwender hat, vergleichsweise zu herkömmlichen HTML Programmierung, sehr schnell, dank zahleicher Vorlagen, eine schicke und professionell wirkende Internetpräsentz erstellt. Doch leider bieten diese CMS einige Fallstricke, die erst dann sichtbar werden, wenn Suchmaschinen wie Google, zwar die Seite im Index führen, aber nach dem anklicken des Links eine neue Seite anzeigen: "Warnung- ein Besuch dieser Website kann ihren Computer beschädigen!" oder Firefox warnt Sie mit: "Als attackierend gemeldete Webseite!"  Ihre Seite wurde gehackt und mit Schadcode geimpft!   

So geht der PC Doktor im Schadensfall vor:

 

1. Löschen von Schadcode

Eine Virus/Malware Infektion bleibt nicht lange unentdeckt. Meist fällt sie zunächst nur einzelnen Besuchern auf, die mit gutem Antivirenschutz im Web unterwegs sind. Da ein CMS oder Shopsystem i.d.R. aus mehreren Tausend Dateien besteht, lässt sich das Ausmaß anhand von Viruswarnungen nicht abschätzen. Ihr gesamter Webspace wird nach schädlichem Code durchsucht, der anschließend entfernt wird.

2. Absicherung und Updates installieren

Im Rahmen der Instandsetzungsarbeiten wird für die bestmögliche Absicherung Ihrer Webseite gesorgt, um zukünftigen Angreifern keine Gelegenheit zu geben. Darunter fällt ggf. auch die Aktualisierung des jeweiligen Systems sowie sämtlicher installierter Erweiterungen. Die Grundvorraussetzung für ein sicheres System ist aktuelle Software.

3. Entfernen von Blacklisteinträgen

Spätestens wenn Google die Infektion Ihrer Website auffällt, werden Sie einen erheblichen Besucherrückgang feststellen. Wer in den Suchergebnissen auf den Link zu Ihrer Seite klickt, sieht die oben Abgebildete Warnmeldung. Zudem blockieren neben Browsern auch Antivirenprogramme (Avast Free, Bitdefender, Norton & Co.) den Aufruf Ihrer Domain. Es wird sich um die Entfernung aller Blacklist Einträge gekümmert.